Newsletter abonnieren:
 
 
 
 
Wetteraussichten
 
 
Unwetterzentrale
 

Unwetterzentrale

 
Hessen vernetzt
 
     +++  Pilates im Garten  +++     
     +++  Termine Pampersturnen Sommerferien 2019  +++     
     +++  Ausflug der Fit Forever Gruppe  +++     
     +++  Power-Workout  +++     
     +++  Handy-App Katwarn: die kostenlose Sirene "to-go"  +++     
     +++  Fuchsräude: Ansteckungsgefahr für Hunde  +++     
     +++  Ersten Landesliga-Wettkampf gewonnen  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Ghettolektuell

08.11.2019 um 20:00 Uhr

Idil Nuna Baydar aka Jilet Ayse: „Ghettolektuell“

 

„Deutschland, wir müssen reden!“ – so lädt die Comedienne Idil Nuna Baydar mit ihrer Figur Jilet Ayse auf sehr eindrucksvolle und gewollt nachhaltige Weise dazu ein, sich mit altbekannten Stereotypen, nagelneuen Schimpfwörter, ungelogenen Wahrheiten und garantierten Tatsachen auseinanderzusetzen.

 

Getreu dem Motto: „Wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirr' sie!“ hinterlässt sie leidenschaftlich und für den Zuschauer äußerst unterhaltsam vorgetragene Argumentationsketten in guter, alter Kanak-Sprachen-Tradition. Dabei lassen wir uns mitreißen und freuen uns diebisch über Boshaftigkeiten, beschwörte Tatsachen und Schimpftiraden in unterschiedlichsten Sprachfärbungen und aus unterschiedlichsten Richtungen. Aber wir haben auch verstanden, was da gerade passiert ist im Gespräch zwischen Idil Nuna Baydar und Deutschland. Überzeichnete Absurditäten, die uns vor Augen halten, wie banal und unnötig manche Befürchtungen sind und wie kleingeistig und egoistisch die Maulaffen dieser Welt Meinung machen. Während vor unseren Augen ein Pulverfass mit vermeintlichem Geschwätz explodiert ist, wurde uns hinten aus der Hosentasche unsere Ansammlung an Vorurteilen geklaut und bleibt hoffentlich für immer verschwunden.

 

Mit Jilet Ayse, die „Ghettolektuell“ ist, werden in diesem Gespräch mit Deutschland alle Menschen erreicht, die noch nicht begriffen haben, dass man auch und vor allem übers Lachen zur Wahrheit kommen kann.


Beginn 20 Uhr

Einlass 19 Uhr

VVK: 19,-- €

AK: 21,-- €

 

Diese Veranstaltung wird gefördert von BUNTerLEBEN, der Partnerschaft für Demokratie der Mittleren Wetterau im Bundesprogramm "Demokratie leben!" des Bundesfamilienministeriums und des Landesprogramms "Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus" des Hessischen Innenministeriums

 

+++Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.+++

 
 

Veranstaltungsort

Saal Lux

Altenstädter Str. 18
61197 Florstadt OT Nieder-Florstadt

 

Veranstalter

Stadt Florstadt

Freiherr-vom-Stein-Str 1
61197 Florstadt

Telefon (06035) 96 99 0
Telefax (06035) 50 54

E-Mail E-Mail:
www.florstadt.de

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag: 08.00-12.00 Uhr
Dienstag: 14.00-16.00 Uhr
Donnerstag: 16.00-18.00 Uhr
sowie nach Terminabsprache

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]